blogeintrag vom 5. Juli 2016 - Kategorie: Einrichtungstipps.

Spielpolster für das Kinderzimmer - Must have

Als ich nach der Geburt mit meinem Minijungen aus dem Krankenhaus kam, konnte ich mir nicht vorstellen, dass dieses kleine Wesen jemals größer würde. Den 1er Windeln entwachsen, zu groß für das Babybay werden, Strampler ohne Füße tragen… Oder sich gar fortbewegen. Undenkbar. Ein Baby ist ein Baby ist ein Baby – oder etwa nicht?

Aber tatsächlich – ganz schön schnell wurde er größer und wollte die Welt, naja gut, zunächst mal unsere Wohnung erkunden. Er begann, Klötzchen zu stapeln, Autobrummen zu imitieren, Babybücher anzuschauen. Und natürlich zu robben und zu krabbeln. Und dann ziemlich schnell fing er auch schon an, zu laufen.

In der Krabbelgruppe, die wir damals besuchten, gab es ganz tolle Spiel- und Kletterpolster aus Schaumstoff. Die ersten Babys aus der Gruppe begannen bereits mit sechs Monaten zaghaft, diese zu erklimmen, rückwärts herunter zu steigen oder auch zu kullern. Weichen Matten auf dem Parkettboden zum Dank gelang das sogar meist ohne Tränchen. Was mir auffiel war: nahezu jedes Kind liebte die weichen, mit griffigem Baumwollstoff bezogenen Polster, die es in groß und klein, hoch und niedrig sowie in Form einer Treppe oder Rutsche gab. Rauf und runter, runter und rauf.

Eigentlich sofort war mir klar: die möchte ich für zu Hause haben! Und zwar in richtig hübsch! Und am besten bequem von zu Hause aus bestellbar und möglichst günstig direkt in die Wohnung geliefert. Als wir umzogen und endlich ein richtiges Kinderzimmer hatten, war also Platz für einen Abenteuerspielplatz in den eigenen vier Wänden.

Inzwischen spielt nicht mehr nur der Minijunge mit den Polstern, rutscht, klettert, versteckt sich oder lässt Autos die Rampe heruntersausen – auch das Minimädchen hat mit dem Erkunden begonnen und liebt es!

Die Polster sind also ein Hit bei Miniklein und Mittelklein – und bestimmt auch noch lange im weiteren Verlauf der Kindheit!

Das Must Have fürs Kinderzimmer: Spielpolster in Pastell

Ich sah mich damals also nach Herstellern um und entdeckte ein wunderbares kleines Label mit super sympathischen Inhaberinnen, noch dazu aus meiner Heimatstadt Hamburg. Schön, lokal und sympathisch, das sind “five little stars & LAZY CHICKEN“!

Klar, dass ich zu den zwei Gründerinnen Julie und Hille Kontakt aufnahm, ein paar ihrer wundervollen Polster bestellte und den beiden noch ein paar Löcher in den Bauch fragte – zu ihren hübschen und hochwertigen Produkten, ihrer Motivation und darüber, was sie mit diesem zauberhaften Label in der Zukunft noch so vor haben…

Interview mit Lazy Chicken

what leo loves: Ich finde eure Spielpolster einfach nur toll! Super hübsche, schlichte Designs, die sich richtig schön ins Kinderzimmer einfügen, dazu noch hochwertig und handmade in Hamburg. Erzählt mir ein bisschen von euch – und fangt vielleicht mit eurem außergewöhnlichen Namen an…

Lazy Chicken: Also – „five little stars“ ist eine kleine Hommage an unsere Familien-Stars, unsere insgesamt 5 Kinder. LAZY CHICKEN ist der Name, der – anfänglich nicht ganz ernst gemeint – bei uns hängen geblieben ist. Ein wenig Schmunzeln und Selbstironie hat noch nie geschadet. Wir wollten einen Namen, den man sich gut merken kann und der Spielraum für mehrere Produktsparten und Zielgruppen lässt. Zudem sind mit dem Namen viele Wortspiele für unsere Produkte möglich, wie z.B. Chic`n Style für unsere Fashion-Sparte. Wir machen nämlich noch viel mehr als “nur” Spielpolster!

what leo loves: Was hat euch zur Gründung eures Labels motiviert?

Lazy Chicken: Wir haben beide nach einigen Jahren des „Klassischen BWLer-Karrierewegs“ bereits vorher in der Selbständigkeit unseren Weg gefunden. Hille als freischaffende Künstlerin, Julie als Inhaberin einer Event-Agentur. Der Weg zurück in unsere Bürojobs als Angestellte bzw. das Weiterführen der Agentur war für uns Beide mit einem Leben mit unseren Kindern und als Familie nicht zu aller Zufriedenheit vorstellbar.

Wir sind beide kreativ, arbeiten gern eigenständig, ergänzen uns in den entscheidenden Punkten, haben Kinder im gleichen Alter und wohnen in der gleichen Stadt. Es lag nahe, dass wir uns gemeinsam Gedanken machten und aus dem Projekt „wir probieren das jetzt einfach mal“ ist ziemlich schnell die ernst zu nehmende Gründung des Labels geworden – auch wenn wir Beide kaum bzw. gar keine Näherfahrung hatten.

Spielpolster in Pastellfarben - so hübsch für das Kinderzimmer!

what leo loves: Was ist das besondere an euren Produkten? Und worin unterscheidet ihr euch von anderen Herstellern?

Lazy Chicken: Zum einen möchten wir, dass unsere Produkte zwar den Kleinen, aber auch den großen Wohnraumbesitzern gefallen. Unsere Stoffe passen sich liebevoll unauffällig in Kinderzimmer an, fallen aber auch im Wohnzimmer nicht unangenehm auf. Wir bieten nur Stoffe an, die uns auch selbst gefallen und in unser Gesamtkonzept passen. Trends hinsichtlich Farbe und Muster nehmen wir auf, achten aber immer darauf, dass sich diese mit Klassikern kombinieren lassen. Das gilt für unsere Spielpolster, aber auch für Kissen und unsere mittlerweile recht bekannten und beliebten Mützen, die ebenfalls Farbkombinationen aufweisen, die erstens nicht alltäglich sind und zweitens nicht die typischen „kinderfarben“ aufgreifen.

Ein weiterer wichtiger Punkt: wir produzieren bisher ausschließlich Unikate. Jeder unserer Kunden kann sein eigenes Design kreieren und aus Stoff, Größe, Druck etc. sein Lieblingsprodukt zusammenstellen. Wobei wir – und das ist ebenfalls ein relevanter Aspekt – einen großen Wert auf Beratungsleistung legen. Oft bekommen wir Fotos oder Beschreibungen der Einrichtung und erstellen daraufhin eine passende Kombination von Stoffvorschlägen. Wir scheuen uns auch nicht bei Bestellungen, die uns farblich ein wenig aus dem Ruder zu laufen scheinen, unsere Kunden auf einen anderen Weg zu führen.

Und: wir produzieren in Eigenregie – made in Germany mit Liebe zum Detail.

what leo loves: Was ist euer Topseller und warum ist gerade dieses Teil so beliebt?

Lazy Chicken: Unsere Top-Seller sind unsere Spielpolster in der klassischen Zusammenstellung: 8 Polster 50x50x10. Und wir wissen genau warum – denn auch bei uns im Haus sind sie nicht mehr wegzudenken! Diese Polsterkombi ist ein Multitalent: zum Toben, Höhlen bauen, zum Schlafen, als Sessel, als Sofa, als Matratze – und gut im Zimmer verstau- bzw. verbaubar. Für uns die perfekte Kombination aus Spielzeug und Möbelstück.

Das Feedback unserer Kunden bestätigt dies und wir bekommen tatsächlich von über 90% unserer Kunden noch einmal Nachrichten mit einem Dankeschön, Lob und voller Begeisterung!

what leo loves: Wer macht eigentlich was bei Lazy Chicken?

Lazy Chicken: Design, Kreation, Auswahl unserer Produkte und Entwürfe sowie Beratung und Vertrieb ist immer eine Team-Arbeit. Die Zahlen und die grundsätzliche Organisation, den Auftritt als Marke nach außen haben wir ebenfalls beide zu gleichen Teilen im Blick.

Im zunehmenden Arbeitsfluss hat sich Hille als Produktions-Genie erwiesen, die den Hauptteil der Herstellung übernommen hat und mittlerweile Geschwindigkeitsrekorde erreicht. Zudem hat sie immer den aktuellsten Überblick über unsere Lieferanten und managt unseren Einkauf.

Julie im Gegenzug kümmert sich vorwiegend um die Website, das Online-Marketing via Facebook, Instagram und Co, die Pressearbeit sowie die Erstellung der Werbematerialien.

Spielpolster werden geliebt von Miniklein und Mittelklein - und sie sehen auch noch so toll aus! Spielpolster sind nicht nur toll, sondern auch noch hübsch!

what leo loves: Schließlich – wagt doch noch einen kleinen Ausblick: Was habt ihr mit Lazy Chicken in Zukunft vor?

Lazy Chicken: Auf jeden Fall wollen wir deutlich unseren Vertrieb ankurbeln und prüfen, ob und welche Kooperationen für uns Sinn machen. Das Produktspektrum werden wir nach und nach erweitern… Wir haben noch unendlich viele Ideen. Ein Glücksgefühl entsteht, wenn wir auf der Straße mitten in Hamburg fremde Menschen mit einer Mütze von uns sehen – dann jubiliert man innerlich. Unsere Polster versenden wir mittlerweile auch in die Schweiz, nach Österreich und in die Niederlande, das ist bereits ein riesen Erfolg. Aktuell beschäftigen wir uns bereits mit dem Weihnachtsgeschäft und schauen dann, wie wir in 2017 stehen.

what leo loves: Ich danke euch für den kleinen, super netten Plausch und wünsche euch weiterhin ganz viel Erfolg. Den habt ihr nämlich verdient, denn es ist so toll, was ihr da macht!

Die Website mit Onlineshop von Lazy Chicken findet ihr hier:

www.lazychicken.de

Und auch hier könnt ihr mehr sehen von diesem tollen Label:

facebook

instagram

 

HINWEIS:

Die abgebildeten Spielpolster wurden mir von Lazy Chicken teilweise kostenlos zur Verfügung gestellt.

7 Antworten auf “Spielpolster – Must Have für das Kinderzimmer”
  1. Diese Spielpölster gefallen mir sehr gut. Können die auch nach Österreich geliefert werden? Lg Karl

    Antworten
  2. Lena

    Darf ich fragen, was das für ein wunderschöner Boden ist? ein originaler Dielenboden?

    Antworten
    • ja, das ist Eichenparkett von der Firma Bauhaus. Rustikale Eiche, glaube ich. Wir lieben den Boden sehr! Viele Grüße an dich!

      Antworten
  3. Sabrina Tönnissen

    Hallo,

    Darf ich fragen, wo man diese schönen Kissen (Birne und Wolke auf dem Bild oben ) herbekommt ?

    Herzliche Grüße

    Antworten
    • hallo Sabrina, natürlich gern!
      Die beiden Kissen sind allerdings von weit her – nämlich aus Australien.
      Der Shop heißt https://www.booandbear.com.au.
      Shipping war so 15 EUR, also nicht ganz so günstig, aber wir lieben die Kissen sehr und haben es nicht bereut 🙂
      Herzliche Grüße an dich!

      Antworten
Schreibe einen Kommentar
  • (wird nicht veröffentlicht)