blogeintrag vom 29. März 2018 - Kategorie: Einrichtungstipps, Homestory, Mini Interior.

Beitragsbild Homestory Vera

Letztes Jahr habe mein Herzensprojekt gelauncht. Ein Magazin rund ums Kinderzimmer. Gemeinsam mit 36 wunderbaren Onlineshop-Partnern. Meinen “Kinderzimmer Shopping Guide“. Das Ganze war ein großer Erfolg und ich bin glücklich und stolz, heute zu verkünden, dass schon ganz bald die zweite Ausgabe erscheint. Mehr Infos dazu erhaltet ihr natürlich hier auf dem Blog. Gern benachrichtige ich dich auch per Mail, wenn du dich hier in die Warteliste einträgst!

Inhalt des Kinderzimmer Shopping Guides waren aber nicht nur die schönsten Online Shops im deutschsprachigen Raum, sondern ich habe auch in die entzückenden Kinderzimmer von fünf Bloggerinnen schauen können und ihnen ihre bestgehüteten Kids Interior Geheimnisse entlockt… Weil die Zimmer so hübsch und die Tipps und Ideen dieser fünf kreativen Mütter einfach wunderbar sind, werde ich die Interviews nach und nach hier auf dem Blog veröffentlichen.

Den Anfang macht heute die liebe Vera, die auf paulsvera über DIY und Living-Inspirationen schreibt. Vera und ich kennen uns von einer Veranstaltung und mochten uns auf Anhieb. Als ich auf Instagram sah, welch wunderschönes Kinderzimmer sie für ihre kleine Tochter gestaltet hat, war klar: Sie muss für die erste Ausgabe meine Interviewpartnerin werden.

Liebe Vera, erzähle uns kurz von dir und deinem Blog. Wer bist du und was machst du? Und wie lebt ihr?

Foto Vera 02

Ich bin Vera – paulsvera um genau zu sein. Mit jenem Paul bin ich nämlich verheiratet. Während der Elternzeit mit der „wilden Hilde“ vor einigen Jahren hatte ich die Möglichkeit, meinen Kopf vom alltäglichen Arbeitswahn wieder frei zu bekommen und Platz für Kreatives zu schaffen. Mein Herz schlägt schon immer für DIY-Projekte aller Art, insbesondere für schöne Wohnideen, die auf unseren kleinen aber feinen 68m2 umsetzbar sind. Und genau darum dreht sich mein Blog: DIY-Projekte für unser Heim und das Kinderzimmer, Selbst- und Hausgemachtes zum Verschenken und Behalten, Interior-Inspirationen und vielleicht auch der ein oder andere Einblick in unser Leben mit der wilden Hilde.

Ich lebe mit meinem Mann und unserer kleinen Tochter im zarten Alter von 3 Jahren in Hamburg. In unserer kleinen aber feinen Altbauwohnung hat unsere Kleine das schönste und hellste Zimmer bekommen.

Homestory bei Vera

Was ist das Besondere an deinem Kinderzimmer und warum? Welche besonderen Bedürfnisse, Aspekte oder Wünsche hast du berücksichtigt und vor welcher Herausforderung sahst du dich bei der Gestaltung?

Das Besondere an dem Kinderzimmer der wilden Hilde sind wahrscheinlich die vielen kleinen Einzelstücke, die ich selbst gemacht habe. Es gibt z.B. einen individuellen Bezug für die Schaukelbanane, ein niedliches Häschenkuschelkissen, eine selbstgebaute Lightbox und süße Augen-Prints.

Die größte Herausforderung bei uns ist das Verstauen des Spielzeuges. Hier genügend sinnvolle und gleichzeitig schöne Stauraummöglichkeiten zu schaffen, ist manchmal gar nicht so einfach. Ich bin immer auf der Suche nach schönen Lösungen, die auch für die wilde Hilde leicht zugänglich sind. Dann klappt es auch besser mit dem Aufräumen. Am Schönsten finde ich hier die geflochtenen Körbe im Ethno-Look oder die schwarz/weiß gemusterten Stoffkörbe z.B. von HouseDoctor.

Dazu kommt, dass Kleinkinder so viele Bedürfnisse und Interessen haben, die in einem Kinderzimmer vereint werden müssen. Bei uns gibt es daher verschiedene Stationen im Kinderzimmer: Einen gemütlichen Schlafplatz, eine Leseecke, einen großen Tisch zum Basteln und Malen, eine Kinderküche für kleine Kochfreuden sowie genügend Freiflächen zum Toben zum Spielen.

Was liebst du besonders an eurem Kinderzimmer? Und was hast du/habt ihr mit diesem Raum noch vor?

Am Schönsten finde ich die Mischung aus alt und neu – ich liebe es einfach, alte Möbel aufzuhübschen. Ich habe das Gefühl, sie geben einem Raum nochmal etwas mehr Persönlichkeit – durch die Geschichte die hinter den einzelnen Unikaten steckt. Die alte Holztruhe stand z.B. schon im meinem Kinderzimmer und war eines der ersten Stücke was meine Mutter in der Schwangerschaft kaufte. Auf moderne Accessoires möchte ich jedoch auch nicht verzichten. Und genau diese Kombination macht das Zimmer so besonders für mich. Fertig ist man jedoch nie – denn die Bedürfnisse der Kinder ändern sich und damit auch die Anforderungen an ein Kinderzimmer. Ich habe erst kürzlich das Zimmer an die Bedürfnisse eines Kindergartenkindes angepasst und eine geräumige Leseecke und einen großen Tisch zum Basteln & Malen eingerichtet. Seit Jahren schwebt mir schon eine große Tafelwand vor, gerade mangelt es jedoch an freien Flächen.

Homstory bei Vera 02 Interview Vera 05

Bist du eher „Team schlicht“, vielleicht sogar black&white, oder mehr „Team bunt“ und warum?

Weder noch. Ach wenn ich monochrome Kinderzimmer ganz wunderhübsch in anderen Wohnungen finde, ist es mir persönlich etwas zu kühl. Eclectic Decor würde man wahrscheinlich im Englischsprachigen Raum zu meinem Wohnstil sagen – die Mischung von verschiedenen Stilen und Epochen. Unser Kinderzimmer bewegt sich da irgendwo zwischen Shabby Chic und modernem skandinavischem Design. Das Farbschema ist hauptsächlich weiß und hellgrau mit ein paar schönen Akzenten in Hellblau, Gelb und Koralle. So bleibt das Zimmer ruhig aber eben auch kindlich.

Welche(s) Kids Interior Label magst du besonders und warum ist das so?

Ich liebe die Kollektionen und sehr durchdachten Möbel und Accessoires von Nobodinoz mit ihren wunderschönen Mustern & Farben wie z.B. unseren Sitzsack in der Leseecke*. Die schönsten Accessoires finde ich bei meiner lieben Bürokollegin Meike von Rasmussons. Ich bin ein großer Fan der kleinen Klemmbrettwolke für die Lieblingshaarspangen der wilden Hilde – so praktisch und hübsch zugleich. Aber auch bei Labels wie Fabelab*, LuckyBoySunday*, Main Sauvage* und OYOY* werde ich immer fündig. (Mit * gekennzeichnete Links in diesem Abschnitt sind Affiliate Links)

Collage Vera

Du kannst Vera hier über ihre Social Media Kanäle und ihren Blog folgen:
Facebook | Instagram | Pinterest | Blog

Interview Vera 03

Fotos: Anna-Vera Piendl (www.paulsvera.com)

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar
  • (wird nicht veröffentlicht)