blogeintrag vom 1. März 2016 - Kategorie: Homestory.

Homestory Kinderzimmer what leo loves

Kinderräume-Homestory bei Minimädchen & Minijunge – es geht weiter!

Heute nun also der zweite Teil bei uns und unseren zwei Minis. Homestory Kinderzimmer what leo loves! Wie ich letzte Woche ja schon beschrieben habe, gibt es bei uns einen Ort, an dem getobt, gespielt und gerutscht wird. Ein Ort, den ich tatsächlich nicht unbedingt jeden Abend aufräume. Okay, ich gebe es zu – ich räume auch dort oft auf. Aber eben weniger oft als andernorts. Und das macht ja auch nichts, denn in diesem Chaos schläft ja niemand. Die beiden träumen nämlich nebenan. In ihrem kleinen, rechtwinkligen Schlaf-Wickel-Zimmer. Ganz kuschelig unter einer Dachschräge. Und diesen Raum zeige ich euch heute in meinem Post.

Wickeln – bei uns nicht nur manchmal lästig, sondern oft laut

Unser “Schlafwickelzimmer” ist also ein Ort der Ruhe, aber manchmal auch des Getöses. Denn unser Minijunge hat eine offenbar unüberwindbare Abneigung gegen das Gewickelt-Werden. Es ist ihm zuwider. Und auch, wenn ich höre, dass das vielen Kindern so geht, verstehe ich es irgendwie nicht. Ja, es ist ein bisschen langweilig und ja, manchmal riecht es übel, aber warum man nun trillerpfeifenartig kreischen und strampeln muss, ist mir nicht begreiflich. Ich habe mich tausendfach dazu belesen, beraten, mit meinem Mann besprochen – wir finden keinen Weg. Es ist alles ausprobiert.

Was wir aber nicht mehr machen, ist, ihn übermäßig abzulenken und ewig auf Kooperation zu warten oder gar darum bitten. Denn dann steht man da vor der Wickelkommode und macht sich irgendwie schwach. Und am Ende wird doch gebrüllt. Und man hat irgendwie so gar keine Handhabe mehr. Wenn man vorher so lieb gefragt und gesäuselt hat, meine ich. Wir kündigen es einige Zeit vorher an, damit er sich darauf einstellen kann. Aber dann sind wir lieber etwas forsch und so “Augen-zu-und-durch”-mäßig. Auch wenn es oft weder dem Minijungen noch uns Freude macht.

Ihr habt ja vielleicht auch diese Spiegel Online Kolumne gelesen. Die Kolumnistin machte sich Gedanken um einen Vater aus ihrer Kita, der sein Kind im Schlafanzug in die Krippe brachte. Nein, ist uns noch nicht passiert. Könnte es aber. Wenn ich eines Morgens entscheiden sollte, dass ich die Trillerpfeife nicht ertrage. Noch kann ich das aber und ich plane, dass es so bleibt.

Interior in unserem Kinderschlafzimmer

Ja, auch ich kann den monochromen “Pinterest Zimmern” einiges abgewinnen. Aus Erwachsenenperspektive. Es ist wunderhübsch. Aber mir ist es zu wenig kindlich. Kinder sind doch bunte kleine Persönlichkeiten. Und das möchte ich gern auch in ihren Räumen widerspiegeln. Bunt heißt bei mir nicht wild. Sondern hübsch farblich “angetupft”, dabei stimmig und geschmackvoll. Aber eben kindlich geschmackvoll. Für einen erwachseneren Look stehen einem ja noch andere Zimmer zur Verfügung, denke ich mir. Daher ist es bei Minijunge & Minimädchen nicht nur während des Spielens, sondern auch des Nächtens  ein wenig farbig.

Kommt, wir machen die Runde…

Wickelkommode

Kinderräume Wickeltisch

Wir haben sie auch! Die “Wickelkommode” Hemnes von IKEA. Der lauteste Ort des Hauses also. Man möchte ja eigentlich meinen, der sei dort, wo das Indianerzelt steht. Nebenan also… Nein, nicht bei uns. Egal – Hemnes ist für mich eine der schönsten Wickelkommoden überhaupt. Warum? Zuerst das offensichtlichste: Preis-Leistung ist irgendwie ungeschlagen. Zudem hat sie die perfekte Größe und Höhe und auch Tiefe. Und sie ist hübsch und weiß, aber nicht strahlend weiß, sondern leicht off-white, was ich sehr kindermäßig finde und die perfekte Basis für ein wenig Farbe. Und sie hat Knäufe an den Schubladen. Grifflos ist in Erwachsenenräumen etwas, das natürlich ganz toll aussieht, in unserer Küche zum Beispiel liebe ich die grifflose Optik. Aber hier wäre es schade. Denn allein schon für die Möglichkeit, die Kommode über hübsche, vielleicht farbenfrohe, aber auf jeden Fall kindliche Griffe zu individualisieren, ist dieses Modell top! Eigentlich ist Hemnes ja auch überhaupt gar keine Wickelkommode. Früher hat IKEA allerdings einen passenden Wickelaufsatz verkauft. Den seht ihr hier auf dem Bild. Es gibt ihn aber bei IKEA inzwischen nicht mehr. Ich habe ihn damals daher über Ebay ersteigert (und das auch noch ziemlich teuer, übrigens). Das wäre aber gar nicht nötig gewesen, denn einige kleine Anbieter haben längst die entstandene Marktlücke erkannt und bieten Aufsätze für diese und andere IKEA Modell an.

Unsere grauen Griffherzen sind vom spanischen Label Lorena Canals. Sie sind nicht ganz einfach zu bekommen, ich habe sie damals hier gekauft. Aber es gibt einen tollen lokalen Hersteller namens “Mein Griff”. Dort gibt zwar keine grauen Herzen, dafür gibt es aber sehr schöne Wolken und auch, Sterne, Punkte….

Die Lichterkette ist – wieder – von diesem kleinen Shop (der teilweise holländisch zu dir spricht?). Ich liebe die bunten Lichtkugeln und den Effekt, den sie in dieses Zimmer zaubern. So ein warmes, kuscheliges Licht, wunderbar.

17 Stoffkörbchen

Die Wickelunterlage und das Stoffkörbchen in Türkis und Weiß und auch die kleinen Bilder – das alles ist alles ist von meinem eigenen kleinen Label “what leo loves”. Kollektion “Wasserglück”. Ihr könnt die Sachen bei mir im Onlineshop bestellen und die Postkarten, die ich in Ribba von IKEA eingerahmt habe, bekommt ihr dann nämlich auch gratis dazu. Aktuell gibt es fünf Motive und lege sie allen Bestellungen bei.

Die dazu so perfekt passende und so unendlich hübsche Feuchttücherbox auf dem ersten Bild ist von hema. Hema hat manchmal so wundervolle Dinge im Sortiment, dass man einen kleinen Luftsprung machen könnte vor Freude. Und sie ist wirklich ziemlich bezahlbar. (Im Gegensatz zur teuereren Funkybox, die aber auch schön ist, falls du eine Alternative suchst). Immer mal wieder ist die Box vergriffen, bisher war sie aber immer irgendwann wieder erhältlich. Schaut ab und zu mal vorbei!

Kinderräume Homestory Mobile

Die Boarde, auf denen die Mulltücher liegen, sind von IKEA. Habe ich euch erzählt, dass ich auch der Mulltuchliebe verfallen bin. Ja, total! Es gibt wundervolle Designs. Zum Beispiel hier oder hier. Oder auch hier. Damit es auf dem Bild hübsch aussieht, habe ich einige beiseite gelegt. In Wahrheit lagern dort – ich geb’s zu – viel mehr…

Kleiderschrank und Dekoration

Kinderräume Homestory Schrank Kinderräume Homestory Wickeltisch

Den großen weißen Kleiderschrank haben wir bei einem Onlineversand für Kindermöbel gekauft. Ich kann euch das Modell aber nicht wirklich empfehlen. Er war ziemlich teuer und die Qualität ist nicht angemessen gut. Alles materialseitig ganz dünn und einfach nicht hochwertig genug. Der Schrank ist zwar wirklich schön groß und optimal aufgeteilt, aber die Qualität muss auch insgesamt stimmen. Da wir es erst nach Aufbau so richtig wahrgenommen haben, haben wir ihn – dummerweise – nicht zurück schicken können. Bei meiner Schrankauswahl habe ich wieder bewusst ein Modell mit Griffen gewählt, um auf die hübschen Serie von Möbelknäufen von Lorena Canals zurückkommen zu können. In diesem Fall habe ich die Schiffchen in Hellblau und Creme verwendet.

Daran hängt eine wunderbare Hasen-Spieluhr, die ich von unserem letzten Urlaub in Australien mitgebracht habe. Sie spielt “Let it be”… Wie zauberhaft ist das denn?! Ich habe es hier auf dem Blog bisher noch nicht erwähnt – mein Mann und ich haben eine langjährige Verbindung auf diesen für uns Europäer ja so entlegenen Kontinent. Wir haben uns sogar dort kennen gelernt. Es ist eine Art ewige Liebe, von der ich nicht los komme (in Bezug auf beide natürlich, meinen Mann und Australien!) und beinahe wären wir sogar ausgewandert. Diese Liebe gilt vor allem der wunderbaren, aufregenden, fantastischen und atemberaubend schönen Stadt Sydney, in der ich inzwischen schon mehr als ein Jahr verbracht habe. Ich war dort auch zu Gast als ich mit dem Minimädchen schwanger war und konnte mir angesichts des bevorstehenden Babyglücks ein paar Mitbringsel nicht verkneifen.

Das kleine lokale Label heißt Alimrose Designs und es hat mich – wie auch andere der dort häufig wundervollen, detailverliebten Labels – in vielerlei Hinsicht sehr inspiriert. Unter anderem auch zu diesem Blog. Es war nämlich in Sydney, wo ich die Grundsteine zu what leo loves gelegt habe. Dazu aber ein andern Mal mehr…

Kinderräume Wandbild Baum

Die Pompons habe ich wieder hier gekauft, die Lampe in Hellblau mit Punkten ist von what leo loves, die schwarzen Punkte neben den Pompons sowie die Dreiecke auf dem Kleiderschrank sind von Eulenschnitt. Die Wolkenkissen von Ahoi Design. Das hübsche Bild mit dem bunten Lebensbaum hat einer der Großväter der Minis gemalt. Es ist so schön. Wir sind davon ganz hingerissen.

Kinderräume Homestory Elefant

Die Gardinen in Türkisgrün sind aus einem Stoff gefertigt, den ich für die what leo loves Lampen verwende. Wer Interesse an ihnen hat, kann mich gern kontaktieren. Ich kann sie für euch nach Wunschmaß nähen lassen und ihr könnt sie über meinen Onlineshop beziehen.

Der “Eames inspired Elefantenhocker” ist von Vertigo Interiors aus England. Der Hocker steht auf einem wunderbaren Fell aus – wie könnte es anders sein – Australien. Wir haben es von australischen Freunden zur Hochzeit bekommen. Es ist so dick und weich und hübsch wie nur australische Felle sein können. Daneben seht ihr wieder den Kleiderschrank mit den Schiffchen-Knäufen.

Gitterbett

Kinderräume Homestory Babybett

Das Gitterbett des Minijungen ist von dem skandinavischen Hersteller Oliver Furniture. Hier ist die Qualität wirklich ganz toll und das Bett auch insgesamt so hübsch wie durchdacht. Es kann zu einem Juniorbett umgebaut werden und danach oder alternativ zu einer Kuschelbank. Schlupfsprossen hat es auch. Wir benutzen sie nur aktuell noch nicht.

Kinderräume Homestory Tiger

Über dem Board von IKEA hängt bzw. darauf stehen die wunderbaren Tiger-Poster der ebenfalls skandinavischen Illustratorin Michelle Carlslund, die ich sehr mag und die daher auch an unserer “wilden” Bilderwand im Nachbarzimmer vorkommt. Und dort auch noch gleich mehrfach. Die Dreieckskonfetti Wandsticker sind wie gesagt von Eulenschnitt.

Die schwarzweißen Kissen in Wolken- bzw. Tropfenform sind von ProstoConcept, die Lampe ist von what leo loves. Sie hängt zweimal in jedem Kinderzimmer. Hier im Schlafzimmer in Hellbalu, im Spielzimmer in Türkisgrün. Dazu passend (aber farblich immer genau gegenteilig) die Gardinen. Also hier blaue Lampen und türkisgrüne Gardinen und umgekehrt im Spielzimmer. Das ergibt insgesamt ein wirklich hübsches und stimmiges, aber zugleich abwechslungsreiches Bild, da die Zimmer ja nebeneinander liegen und somit ein Bindeglied zwischen den Zimmern geschaffen ist. Der Stoff ist auch einfach ganz toll. Ganz dick und griffig und farblich intensiv, aber nicht zu bunt.

Kinderräume Homestory Babybett

Das Nestchen in Türkis aus der Kollektion Wasserglück ist von what leo loves. Das tolle daran? Es geht über die gesamte Bettlänge und ist innen mit Schaumstoff gefüllt, der extra für Kinder entwickelt wurde. Also keine Schadstoffe und auch Ökotex 100 zertifiziert. Bestickt am Kopfteil mit Wal und Nilpferd.

Sessel und Garderobe

Homestory Kinderräume Sessel und Hase Kinderräume Aufhängung Elefanten

Die zwei Kissen in Rosa und in Hasenform sind von Bloomingville, der große Sessel ist von Westwing. Jedoch weiß ich leider den Namen des Herstellers nicht mehr. Das Fell, das ihr unten seht, ist mein kleiner Geheimtipp an euch. Denn ich finde, Lammfell verleiht gerade Kinderzimmern mit Parkettböden eine ganz besondere Wärme und Behaglichkeit. Oben habe ich ja von dem australischen Fell geschwärmt, das wir zur Hochzeit bekommen haben. Und ich habe durch Zufall entdeckt, dass man hier aneinander genähte Felle bekommt, die ganz dicht, weich und auch farblich ganz wundervoll sind. Und Ich bin von dem Teil wirklich ganz hingerissen. Falls ihr es bestellt, werdet ihr mir zustimmen.

Daneben auf dem Bild seht ihr die Wandhaken-Elefanten von Frank & Fischer. Darunter steht ein schwarzweißer Wäschekorb von hema, der aber genau wie die Feuchttücherbox von oben leider auch nicht mehr erhältlich zu sein scheint. Schade, ich habe schon öfter für andere Mütter im Rahmen meiner Kinderzimmerberatung geschaut. Und ihn schon länger nicht mehr finden können, leider…

Nun wisst ihr alles. Wie es bei uns aussieht, wer mit uns wohnt und warum. Wir fühlen uns rundum wohl. Ich hoffe, es hat euch gefallen.

Ich hoffe, es waren einige Inspirationen für dein eigenes Kinderzimmer dabei! Weitere Gestaltungsideen findest du zum Beispiel hier oder hier.

Du möchtest gern eine individuelle Beratung, damit dein Kinderzimmer so hübsch wird, wie du es dir immer gewünscht hast? Dann schreibe mir eine Email an hallo@whatleoloves.de oder nutze das Kontaktformular. Sehr gern richte ich auch dein Kinderzimmer ein.

Mehr Informationen dazu und einige Arbeitsproben findest du außerdem hier.

 

Eine Reaktion auf “Homestory Kinderzimmer what leo loves (Teil 2)”
  1. Kerstin Dorn

    Hallo,
    Ich bin total fasziniert von dem goldenen Gitterbettchen und würde so gerne wissen wo man das bekommen kann.
    Wäre super wenn du mir den Shop verraten könntest. Vielen Dank und schöne Grüße
    Kerstin Dorn

    Antworten
Schreibe einen Kommentar
  • (wird nicht veröffentlicht)