blogeintrag vom 10. Januar 2019 - Kategorie: Einrichtungstipps.

11 Must Haves für dein Kinderzimmer

[Der Artikel enthält Affiliate Links] Bett, Schrank, Wickelkommode und später ein Schreibtisch. Grundsätzlich ist klar, was zur Grundausstattung eines Kinderzimmers gehört. Ein funktionierender, aber nüchtern und lieblos gestalteter Raum ohne Dekoration ist vielleicht praktisch, macht aber nicht glücklich. Das gilt ganz besonders im Kinderzimmer.

Deshalb möchte ich in diesem Artikel über die scheinbaren “Nebendarsteller” sprechen und dir erklären, wie du mit Deko-Elementen – wie textilen Accessoires, Postern, Beleuchtung oder Wandgestaltung – tolle Effekte erzielst.

Denn mit einigen sorgfältig ausgewählten Kleinigkeiten kannst du dein Kinderzimmer ganz einfach in einen Raum verwandeln, der schön, kindlich, liebevoll und individuell ist. Dazu benötigst du weder großes Budget, noch unglaublich viel Aufwand – sondern vor allem ein Auge für das Besondere, Schöne, Individuelle, das ein gelungenes, liebevolles Kinderzimmer ausmacht.

Wie soll dein Kinderzimmer aussehen?

Damit dir der “Feinschliff” deines Kinderzimmers gelingt, ist es wichtig, eure Wünsche zu kennen. Ein grundlegendes Konzept, kann dir dabei helfen zu bestimmen, was dein Kinderzimmer schön und gemütlich machen soll. Hier solltest du dir zum Beispiel in farblicher Hinsicht überlegen, was dir gefällt und zu deinem Stil und eurem Raum passt.

WIE DU IN 7 SCHRITTEN DEIN TRAUMKINDERZIMMER EINRICHTEST – SCHÖN, SYTLISCH, KINDLICH.

Meine Tipps für dein perfektes Kinderzimmer. Jetzt kostenlos herunterladen!

Pinterest ist eine besonders tolle Möglichkeit, dich hier inspirieren zu lassen. Magst du es eher klassisch oder stylisch, minimalistisch oder gemütlich? Lege eine Pinnwand mit Fotos an, die dir gefallen und überlege dir anschließend, was davon auch tatsächlich zu deinem Kinderzimmer passt. Eine große Sammlung von Anregungen und Ideen findest du zum Beispiel hier, auf der What Leo Loves Pinterest-Seite.

Wenn deine Vorstellungen für das neue oder umgestaltete Zimmer einmal stehen, kannst du dir eine “Shoppingliste” erstellen und deine Einkaufstour beginnen. Mein Tipp: Wenn du dein Kinderzimmer mit ein wenig Geduld nach und nach um schöne Stücke ergänzt, wird es besonders schön. Denn so findest du allmählich heraus, was tatsächlich zu deinem Stil passt. Die Fehlkaufgefahr ist dann nämlich sehr gering.

Meine 11 Dinge, die in keinem Kinderzimmer fehlen dürfen

Damit du für deine Shopping-Aktivitäten eine hilfreiche Orientierung hast, wonach du Ausschau halten solltest, möchte ich dir heute gern meine 11 Kinderzimmer “Must Haves” vorstellen. 11 Elemente, die den entscheidenen Unterschied machen, wenn es um einen gelungenen Raum für dein Kind oder deine Kinder geht. Kleinigkeiten, die einen großen Effekt haben, weil sie den Raum liebevoll, kreativ und vor allem persönlich machen und damit die Grundlage für eine echte “Wohlfühlatmosphäre” bilden.

1. Die Wandfarbe

Farben sind so viel mehr als nur eine optische Veränderung im Kinderzimmer. Je nachdem, ob du eine – oder mehrere – Wände in zartem Hellblau, Lindgrün, Pastellrosa oder knalligem Gelb, Pink oder sattem Dunkelblau streichst, erzielst du völlig unterschiedliche Effekt. Gerade wenn du noch nicht viel Erfahrung im Bereich Wandgestaltung hast, empfehle ich dir allerdings, mit zarten Tönen zu arbeiten. Hellgrau oder Blau oder Puderrosa bilden eine tolle Grundlage für Dekoration, lassen sich schnell und einfach umstylen und sind so dezent, dass du dich daran nicht so schnell satt siehst und lange etwas davon hast.

2. Gerahmte Poster

Ich bin ein echter Poster-Fan. Das liegt vor allem daran, dass hübsche Prints einem Zimmer in kürzester Zeit einen individuellen Look verleihen. Außerdem kannst du damit ganz einfach farbliche oder motivische Akzente setzen. Mittlerweile gibt es eine riesige Auswahl an tollen Postern speziell fürs Kinderzimmer. Egal, ob du Tiere, Superhelden, Schriftzüge oder Naturmotive am liebsten magst.

Meine Lieblingskünstler in Sachen Kinderposter sind Michelle Carlslund, Treechild und Nanamia Design. Kindliche, aber stylische Bilder werten wirklich jedes Kinderzimmer auf. Und noch schöner wird’s, wenn du den Postern auch noch einen passenden Rahmen gibst. Bei Juniqe gibt es viele Poster bereits fertig gerahmt, alternativ bietet zum Beispiel Ikea Rahmen in unterschiedlichen Materialien, Größen und Formen an. Das lohnt sich besonders, wenn du eine Wand des Kinderzimmers mit vielen Postern in eine kleine Bildergalerie (“Gallery Wall”) verwandeln möchtest. Dabei sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt – du solltest nur darauf achten, dass entweder die Motive, die Rahmen oder die Farben zueinander passen, damit sich ein hübsches Gesamtbild ergibt.

WIE DU IN 7 SCHRITTEN DEIN TRAUMKINDERZIMMER EINRICHTEST – SCHÖN, SYTLISCH, KINDLICH.

Meine Tipps für dein perfektes Kinderzimmer. Jetzt kostenlos herunterladen!

3. Warmes, gemütliches Licht

Mit der richtigen Beleuchtung steht und fällt die Atmosphäre in deinem Kinderzimmer. Bei der Festlegung des Lichtkonzeptes halte ich mich bei meinen Kundenprojekten immer an diese Regel: Eine schöne Deckenlampe und mindestens zwei weitere indirekte, gemütliche Lichtquellen. Hier eignen sich zum Beispiel Wand- oder Stehlampen. Diese Kombination ergibt eine flexible und warme Beleuchtung im Zimmer. Günstig und wunderschön sind außerdem Lichterketten. Meine Favoriten sind die hübschen “Cottonball”Varianten von Goodmoods. Hier kannst du aus unzähligen Farbkombinationen wählen, die perfekt auf die restlichen Farben in deinem Kinderzimmer abgestimmt werden können. Auch toll finde ich süße Nachtlichter zum Beispiel von A Little Lovely Company, die deinem Zimmer den letzten Schliff verleihen.

4. Ein stylisches Wandregal

Es gibt unglaublich viele schöne Wandregale. Von schlicht, über bunt bis zu Motiven wie Zirkuszelt oder Häuserzeile. Bevor du dich für eine Variante entscheidest, solltest du dir überlegen, welche Funktion dein neues Regal haben soll. Soll es eher zur Inszenierung von Dekoration dienen? Oder möchtest du dort Bücher, Spielzeug und Co. verstauen? Beides gleichzeitig ist natürlich auch möglich, wenn du auf ein Wandregal setzt – zum Beispiel von Rose in April, die es in schlicht, aber auch in vielen bunten Farben gibt. Toll ist auch das “Zirkusregal” von Upwarsaw, das zum Beispiel kleine Holztiere und -figuren sehr hübsch in Szene setzt.

5. Abwechslung beim Stauraum mit Körben

Spielzeug, Kleidung und Kleinigkeiten müssen nicht immer in Schränken oder Schubladen verschwinden. Eine schönere und wohnlichere Lösung sind Körbe und Kisten. Sie machen das Aufräumen einfacher und ermöglichen es deinem Kind, seine Lieblingsstücke schnell und einfach wiederzufinden. Körbe gibt es aus natürlichen Materialien, die häufig auch noch hübsch bemalt sind, z.B. von Kidsdepot. Alternativ gibt es mittlerweile aber auch sehr schöne und vor allem kindlich-gestaltete Körbe aus Stoff oder Papier. Kleinere Körbchen, auch Utensilos genannt, sind toll als Aufbewahrung beim Wickeltisch – für Windeln, Cremes und Co. Größere Körbe wie von Ferm Living dienen wiederum Spielzeug, Lego oder Kuscheltieren als Aufbewahrungsort.

6. Bilderbuchregale

Es gibt traumhaft schön illustrierte Kinderbücher – da wäre es wirklich zu schade, sie im Regal verschwinden zu lassen. Deshalb greife ich bei meinen Kundenaufträgen gern zu sogenannten “Bücherleisten” – zum Beispiel von Ikea. Hier bietet sich sowohl Bekväm (eigentlich ein Gewürzregal) als auch auch Mosslanda (eigentlich für Bilder) an. Speziell für Kinder entwickelt ist das Bücherregal “Flisat”. Hier kann dein Kind seine Lieblingsbücher nebeneinander wie Kunstwerke präsentieren. Toller Nebeneffekt: So gerät kein Buch gerät in Vergessenheit und dein Kind fühlt sich von den hübsch aussehenden Buchdeckeln nahezu magisch angezogen. Selbständiges Lesen oder Durchblättern inklusive.

7. Tapete

Tapete im Kinderzimmer ist wirklich einer meiner Lieblingstricks, um tolle Effekte zu erzielen. Am liebsten setze ich auf eine “Akzentwand”, das ist günstig, geht schnell und wirkt nicht überladen. Dabei kannst du deine Tapete natürlich auf die Wandfarbe abstimmen, oder auch schlicht weißen Wänden neues Leben einhauchen. Wenn du deinem Zimmer zum Beispiel einen Abenteuer-Look geben möchtest, geht das ganz einfach mit der Tipi Tapete von Ferm Living im Indianer Look. Immer wieder gern setze ich aber auch die grafischen Tapeten von Ferm Living ein – z.B. “Halfmoon” oder “Harlequin”. Auch für einen dezenten “Black and White”-Akzent finde ich Tapeten ideal. Egal, wofür du dich entscheidest: Tapeten verleihen dem Zimmer viel Individualität und sind auch ein toller Hintergrund für Wandregale und Poster. In meinem Artikel “Tapete im Kinderzimmer” findest du alles, was du über dein Einsatz von Tapeten in eurem Kinderzimmer wissen solltest.

8. Bodenkissen, Spielpolster und mehr

Jedes Kinderzimmer braucht eine gemütliche Ecke zum Kuscheln und Lesen. Schließlich gehören Rückzug und Erholung zu den wichtigsten Anforderungen an ein gelungenes Kinderzimmer. Damit ihr es euch dort gemütlich machen könnt, braucht ihr natürlich eine schöne und möglichst vielseitige Sitzmöglichkeit. Ein Sofa oder Sessel passt aber nicht in jedes Zimmer. Daher greife ich gern zu Bodenkissen, Sitzsäcken und Spielpolstern. Die eignen sich nämlich nicht nur zum Lesen und Kuscheln, sondern auch zum Toben und Spielen. Damit es so richtig gemütlich wird, ergänze ich die Kuschelecke gern mit einem Baldachin, einem Lammfell und passenden Kissen. Tolle Bodenkissen findest du zum Beispiel bei littlehipstar, die Sitzsäcke von Nobodinoz finde ich besonders schön!

9. Wandsticker

Einfach, günstig und schön: Wandsticker machen sich einfach in jedem Kinderzimmer toll! Es gibt grafische Motive, wie kleine Dreiecke, Tropfen oder Rauten, mit denen man den Look einer Tapete imitieren kann. Aber auch Kakteen, Sterne, Tiere, Herzen Buchstaben oder Pfeil und Bogen sind schön und passen sich dem jeweiligen Stil und der Farbwelt deines Kinderzimmers an. Wandsticker finde ich ganz besonders praktisch, da sie ruckzuck angebracht sind – und sich auch genauso schnell wieder entfernen lassen, wenn ein neuer Look kreiert werden soll. Eine große Auswahl an Stickern findest du bei kinderraeume.com – zum Beispiel von Lilipinso. Von Dschungeltieren über Pflanzen oder bunte Dreiecke bleibt hier (fast) kein Styling-Wunsch unerfüllt. Toll finde ich auch die Motive und Farben von Lovely Bird Berlin.

11 Must Haves im Kinderzimmer 3

10. Dekoration, die von der Decke hängt

Häufig übersehen, dabei aber so schön und effektvoll ist Dekoration an der Zimmerdecke. Wabenbälle oder Pompoms sind zudem gleichzeitig eine sehr preisgünstige Möglichkeit, um dein Kinderzimmer noch stylischer zu machen. Ich benutze dabei am liebsten unterschiedliche Größen und Formen, die ich in variierenden Höhen an der Decke anbringe. Da es die Wabenbälle und Fächer wirklich in allen Farben gibt, kannst du gleich mehrere aus einer Farbwelt wählen und sie entweder auf dein übergeordnetes Farbkonzept abstimmen oder aber farbliche Highlights setzen.

Auch toll finde ich Mobilés! Sie sind einfach ein Klassiker im Kinderzimmer. Ich mag besonders gern schlichte Motive aus Stoff, zum Beispiel die Wolke mit Bommeln aus Baumwolle in unterschiedlichen Farben von Liewood. Die sind einfach traumhaft schön und zwar weit über das Babyalter hinaus. Eine andere Möglichkeit, um deine Decke und Wände zu dekorieren, sind Girlanden. Die gibt es nicht nur aus Papier, sondern auch aus Holz oder Stoff. Die hübschen Wimpelketten von Nobodinoz oder Cam Cam finde ich ganz besonders schön, wenn sie zum Beispiel über dem Bett befestigt sind.

11. Teppich

Ein Teppich – und sei er noch so klein –  macht jeden Raum sofort gemütlicher. Je nachdem, ob du eher nach etwas Farbe, einer Ergänzung zu einem Thema wie “Abenteuer” oder “Flamingo” oder grafischem Muster wie Streifen oder Dreiecken suchst, wirst du in unterschiedlichen Shops fündig. Eine sehr große Auswahl hat zum Beispiel Benuta, aber auch bei littlehipstar findest du viele schöne Modelle. Etliche Brands bieten super stylische Motive, wie zum Beispiel Löwen oder Tiger, Federn oder Palmenwedel an. Es muss daher nicht immer ein großer und damit oft auch teurer Teppich sein, der den ganzen Raum ausfüllt. Häufig sieht zum Beispiel schon ein kleiner Läufer vor dem Bett super aus und schafft das gewisse Extra in Sachen Wohnlichkeit.

11 Must Haves im Kinderzimmer 2Foto: Maria Evsyeva/Shutterstock.com

Das waren sie – meine 11 Kinderzimmer Must Haves. Vielleicht ziehen nicht alle oder alle auf einmal bei dir ein… Ich lege dir aber ans Herz, aus dieser Liste ein paar Favoriten zu nominieren und dich auf Shoppingtour zu begeben. Und ich verspreche dir: Es lohnt sich!

WIE DU IN 7 SCHRITTEN DEIN TRAUMKINDERZIMMER EINRICHTEST – SCHÖN, SYTLISCH, KINDLICH.

Meine Tipps für dein perfektes Kinderzimmer. Jetzt kostenlos herunterladen!

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Christine HippeleinInes von Sukhi Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ines von Sukhi
Gast
Ines von Sukhi

Tolle Tipps und so schöne Dekoanregungen. Das Kinderzimmer ist so eine wichtige Sache. Schliesßlich sollen sich die Kleinen ja auch Wohlfühlen.

Datenverarbeitung
Ich stimme zu, dass meine Daten verarbeitet & veröffentlicht werden dürfen.