blogeintrag vom 22. März 2016 - Kategorie: Homestory.

Homestory bei Bloggerin Julia - ein wunderhübsches Mädchenzimmer

Heute habe ich eine neue Kinderzimmer Homestory für euch. Ich bin zu Gast bei Bloggerin Julia, die auf ihrem wunderbaren Blog mintlametta über Schönes und Mintes sowie manch Andersfarbiges schreibt. Julia lebt wie ich in Hamburg und hat einfach einen wahnsinnig guten Geschmack. Das zeigt sich natürlich auch im Kinderzimmer ihrer Tochter Emma Luise. Emma ist ein bezauberndes kleines Wesen und jetzt etwas über ein Jahr alt.

Dass Julia außer einem guten Geschmack auch noch viel Lebensfreude und Energie hat, zeigt sich auch daran, dass sie aktuell im fünften Monat schwanger ist und sich die Familie also in Kürze vergrößern wird. Sie sagt von sich, sie liebe herzliche Menschen, neu zu entdeckende Orte, gutes Essen und einzigartige Ideen, und das glaube ich ihr auf’s Wort. Denn Neugier, Aufgeschlossenheit und Herzlichkeit strahlt einem entgegen, wenn man sich mit ihr unterhält.

Julia lebt mitten in der Stadt, ganz nahe an der Alster und – wie könnte es dort anders sein – natürlich im wunderschönen Altbau. Sogar mit eigenem Garten. Perspektivisch möchten die Drei, die ja bald Vier sein werden, aber umziehen – denn etwas Größeres muss her. Neben Mann und Kind hat Julia auch noch einen Hund namens Humphrey, der aber bei den Großeltern lebt.

Ich habe sie ein bisschen ausgefragt – über Interior, das Leben, das Muttersein…

Homestory Kinderzimmer bei Julia aus Hamburg: Spielpolster & Wimpelkette. So hübsch ist es bei der kleinen Emma im Kinderzimmer
Mein Interview mit Julia von mintlametta

what leo loves:  Liebe Julia, wow – was für ein wunderschönes, geschmackvolles Mädchenzimmer! Wirklich, ganz toll! Was liebst du besonders an und in eurem Kinderzimmer? 

Also zunächst – der Baumarkt ist schuld. Oder zumindest die irreführende Farbkarte. Ich hatte ein ins Gräuliche gehende sehr helle Lilanuance im Sinn, doch an der Wand schimmert seitdem eine arg ins rosa gehende Farbe. Dies zum Glück lediglich an der Wand, die ich hochschwanger in Mülltüten gekleidet in einem Anfall von Nestbau mal auf die Schnelle gestrichen habe. Diese Seite des Schlafzimmers wurde nämlich allein für Emma gestaltet. Statt einem eigenem Kinderzimmer war zunächst dies ihr Reich. Bett, Wand, Regal, Kommode, Deko. Zum Rosa haben sich anfangs insbesondere Gelb und Grau gesellt und es haben immer mehr Utensilien und richtiges Spielzeug Einzug erhalten. Als Emma ein Jahr alt wurde, haben wir dann entschieden, das Schlafzimmer zu räumen und seitdem ist sie alleinige Bewohnerin dieses Raumes. Dort wird geschlafen, gespielt, getobt, gelebt. Ich mag den Raum sehr. Er ist vielfältig nutzbar, groß, hell und schreit danach immer wieder auch im doppelten Sinne neu „bespielt“ zu werden.

Kinderzimmer Homestory bei Julia - das wunderschöne Babybett in Emmas bezaubernden Zimmer

what leo loves: Beschreibe deinen Einrichtungsstil? Bist du glücklich damit, wie es aktuell bei euch aussieht? Oder stehen Projekte an? Und wenn ja, warum?

Unsere Einrichtung ist schlicht und vielfältig zugleich. Es dominiert Weiß, gepaart mit Naturtönen und immer wieder mit farbigen Accessoires durchmixt. Designerstühle neben Tischen vom Flohmarkt, IKEA meets HAY & Co. Die Wände warten auch nach drei Jahren noch darauf, behängt zu werden und der Frühjahrsputz sieht diesmal unbedingt auch ein (partielles) Ausmisten vor. Es gibt immer was zu tun. Aber das ist ja zugleich das Schöne am Wohnen und Einrichten. Alt geliebtes bleibt, Neues kommt regelmäßig hinzu.

what leo loves:  Wo findest du Inspiration in Sachen Einrichtung und Gestaltung?

Ich liebe Pinterest! Daher habe ich dort auch viele Kinderzimmer Inspirationen gepinnt. Außerdem auf Blogs z.B. WLKMNDYS, AMUMMYSLIFE, Little Years. Außerdem bei kleinen Labels, die ich bei DaWanda und Etsy aufspüre. Und sonst in besonders schönen hamburger Geschäften – zum Beispiel bei Sprösslinge Design, Kalason, LIV Hamburg oder Little Foshi.

Kinderzimmer Homestory bei Bloggerin Julia - ein wunderschönes und geschmackvolles Mädchenzimmer Kinderzimmer Homestory bei Bloggerin Julia - ein wunderschönes und geschmackvolles Mädchenzimmer  Kinderzimmer Homestory bei Bloggerin Julia - ein wunderschönes und geschmackvolles Mädchenzimmer

what leo loves:  Liebe Julia, ich möchte dir etwas über das Muttersein entlocken. Wie machst oder siehst du das? Wie vollendest du die folgenden vier Sätze?

Meine Kinder sind für mich…

… vollkommene Liebe und vollkommene Herausforderung zugleich. Wahrlich ist die Liebe zu meinem Kind mit keiner anderen Liebe zu vergleichen. Ich stelle unsere Beziehung nicht in Frage, sondern lebe sie vom ersten Tag an bedingungslos aus. Mit allem was damit verbunden ist.

what leo loves: An oder nach anstrengenden, ärgerlichen, fiesen Tagen freue ich mich auf…

… den jeweils nächsten Tag und die Stunden, die bis dahin bleiben.

what leo loves: Über das Aufräumen denke ich…

… nicht nach, sondern erledige es einfach. In der Regel mehrmals täglich partiell und einmal abends ganz speziell.

what leo loves: Bevor ich Mutter wurde dachte ich über das Kinderhaben und -erziehen…

… vermutlich anders als jetzt. Aber das ist so, wie mit vielem anderem Neuen. Vorher hat man eine gewisse Vorstellung. Doch wenn das bis dato Unbekannte zur Realität wird, dann ist nur noch das Tatsächliche präsent.

Kinderzimmer Homestory bei Bloggerin Julia - ein wunderschönes und geschmackvolles Mädchenzimmer Bett mit Schlafsack Kinderzimmer Homestory bei Bloggerin Julia - ein wunderschönes und geschmackvolles Mädchenzimmer

what leo loves: Verrätst du uns dein „Rezept“ für eine glückliche Kindheit? Was darf für dich auf keinem Fall fehlen?

Liebe – vorhandene,  bedingungslos eingesetzte. Aufmerksamkeit – reine Liebe reicht nicht. Ich könnte mein Kind bedingungslos lieben und es 24 Stunden im Arm halten und schuckeln und würde uns beiden doch nicht gerecht werden. Meine und auch seine Bedürfnisse verlangen nach gerechtfertigter Aufmerksamkeit, um sie bestmöglich bedienen zu können. Zeit – alles braucht seine Zeit und zugleich legt sich so einiges mit der Zeit und wieder neues kommt mit der Zeit hinzu. Sich und dem Kind diese Zeit zu geben und so intensiv aber auch raumgebend wie möglich zu gestalten, halte ich für enorm wichtig.

Kinderzimmer Homestory Bilder ueber Babybett

what leo loves: Du bloggst auf mintlametta und das schon einige Jahre. Das finde ich eine ganz bezaubernde Idee, denn auch ich liebe Mint wie verrückt! Erzähl’ uns mehr! Warum bloggst du? Und was finden wir bei mintlametta? Und – warum eigentlich deine Mintliebe?

Durch längeres Brainstorming und Zufall zugleich. Ich hatte verschiedene Arbeitstitel in der Entstehungsphase des Blogs. Ich wollte etwas von meiner Person losgelöstes, harmonisch klingendes, einprägsames, das zugleich nicht zu sehr an andere Blogtitel angelehnt ist. Nach viel ‘mint map’ bin ich dann bei mintlametta gelandet. Und dabei hatte ich zuvor weder eine besondere Vorliebe für die Farbe Mint noch für Lametta als solches. Jetzt ist es genau andersherum. Die Welt ist mint – überall begegnet mir diese wundervolle Farbnuance und ich freue mich darüber immer wieder aufs Neue. Auf dem Blog dominiert Mint eindeutig, doch gibt es auch regelmäßig Schwarz-Weißes, Pastellfarbenes oder wie auch immer geartet Buntes. Ich suche die Sachen nicht, sondern finde sie. Für alle Wohn- und Lebenslagen. Von mir für schön Befundenes wird auf meinem Blog gezeigt. Kreatives, Inspirierendes, Begeisterndes. Neue Produkte, neue Läden, neues Design. Kulinarisches, alltagstauglich umgesetzt. Berichte aus meiner Wahlheimat Hamburg oder gar von am anderen Ende der Welt Erlebtem.

Mintlametta gibt es seit 2012. Bloggen verbindet. In der Bloggerwelt finden sich Gleichgesinnte, die ihre Begeisterung für all das Schöne da draußen eint. Dadurch, dass Blogger diese Leidenschaft nicht für sich selbst behalten sondern teilen, werden Vorlieben, konkrete Produkte und auch ein bestimmtes Lebensgefühl transportiert und stetig weitergegeben. Zugleich bieten Blogs die Möglichkeit sehr, direkt von wo aus auch immer und zu welchem Zeitpunkt auch immer miteinander zu kommunizieren. Mein eigener Blog gibt mir eine Plattform, mich kreativ mit Themen auseinandersetzen und diese für meine Leser textlich und graphisch aufbereiten zu können. Im Idealfall nehmen die Leser das von mir Dargestellte als eigene Inspirationsquelle mit. Zum Weiterdenken, Weiterentwickeln oder aber auch zum ‚einfach nur dran erfreuen’.

what leo loves: Liebe Julia, Danke für deine Einblicke, die wunderbaren Bilder, deine Offenheit. Schön, dass ich dich kennengelernt habe! Bis bald!

 

Habt ihr Lust, Julia zu besuchen? Dann geht es hier entlang:

Blogfacebook / instagram / twitterpinterest

Ich hoffe, es waren einige Inspirationen für dein eigenes Kinderzimmer dabei! Weitere Gestaltungsideen findest du zum Beispiel hier oder hier.

Du möchtest gern eine individuelle Beratung, damit dein Kinderzimmer so hübsch wird, wie du es dir immer gewünscht hast? Dann schreibe mir eine Email an hallo@whatleoloves.de oder nutze das Kontaktformular. Sehr gern richte ich auch dein Kinderzimmer ein.

Mehr Informationen dazu und einige Arbeitsproben findest du außerdem hier.

Shoppinglinks!

Und hier könnt ihr die schönen Dinge bekommen, in die ihr euch womöglich verliebt habt (enthält teilweise Werbung, dann durch entsprechenden Zusatz gekennzeichnet)

Babybett (WERBUNG)

Print (über dem Bett)

Wimpelkette Fabelab (WERBUNG)

Löwenkissen Kissen Ava & Yves (aktuell nicht im Shop, bitte anfragen)

Spielpolster Rosa/Lila (kein Onlineshop, aber telefonisch bestellbar)

Leuchtbuchstabe (ähnlich wie bei Julia)

Seidenpapier Fächer

Regale (beide)

Eisbärenbild (im kleinen Regal)

 

Photocredit: Fotorechte bei Julia Daalmann

3 Antworten auf “Kinderzimmer Homestory bei Julia & Emma – so hell, so hübsch, so wunderschön!”

  1. Janina

    Hallo Christine und hallo Julia,

    wow, was für ein tolles Zimmer! Danke für die vielen Inspirationen! Sag mal Julia, wie genau heißt das Ikea Regal, wo das E drauf steht? Sowas brauchen wir unbedingt noch! Stauraum 😉

    Ganz liebe Grüße,
    Janina

    Antworten
    • Christine Hippelein

      Liebe Janina,
      ja, das Zimmer ist echt ein Traum, finde ich auch! Danke dir! Das mit dem Regal haben mich heute schon mehrere Leserinnen gefragt. Julia, führ’ uns mal durch das IKEA Sortiment…!

      Antworten
    • julia I mintlametta

      vielen dank für deine lieben worte! das regal habe ich im herbst 2014 online bei IKEA bestellt, leider weiss ich den genauen namen nicht mehr, notfalls müsstest du dich einmal mit dem foto an den service wenden, um dort zu erfragen, ob es noch erhältlich ist – liebe grüße, julia

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (wird nicht veröffentlicht)